Sie sind hier: Startseite » Projekt

Das Projekt

Die wirtschaftliche Lage in Äthiopien ist durch Dürrekatastrophen, Hungersnöte und Bürgerkrieg so verheerend, dass viele Familien nicht in der Lage sind, ihre Kinder zu ernähren. Die Kinder werden auf die Straße geschickt oder fliehen selbst vor dem Elend in ihren Elternhäusern. Sie sind ganz auf sich gestellt und müssen für sich selbst sorgen.

Man schätzt, dass es allein in Addis Abeba mehr als 20.000 sogenannte Straßenkinder gibt. Im ganzen Land leben schätzungsweise 100.000 Kinder auf den Straßen der Städte. Mit Schuheputzen und anderen Dienstleistungen versuchen sie, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. An eine Schulbildung ist nicht zu denken. Sie laufen Gefahr, in Kriminalität und Prostitution abzugleiten.

Im Jahr 1973 entstand aus kleinen Anfängen das Projekt "Straßenkinder in Addis Abeba" (Chronik) des Kirchenkreises Marburg-Land. Waren es zu Beginn nur 17 Mädchen und Jungen, die unterstützt wurden, sind es heute rund 950, in Addis Abeba und anderen Landesteilen. Sie erhalten eine monatliche finanzielle Förderung für die Dauer der Schulzeit, also zehn Jahre lang.

Collage: Kinder
Mehr als 1000 junge Menschen in Äthiopien ...

So wird es den Kindern und Jugendlichen, die durch dieses Projekt unterstützt werden, ermöglicht, in ihren Familien zu bleiben. Durch die Schulbildung erhalten sie gleichzeitig eine Perspektive für ihr weiteres Leben.

Die Aktion wird ausschließlich durch Spenden aus den beteiligten Kirchenkreisen finanziert und die Arbeit dafür von deutscher Seite ehrenamtlich geleistet.

Träger dieses Projekts sind die evangelischen Kirchenkreise Kirchhain und Marburg, die mit ihrem äthiopischen Partner, der Äthiopischen Evangelischen Mekane Yesus Kirche (Ethiopian Evangelical Church Mekane Yesus - EECMY), genauer der Zentraläthiopischen Synode (Central Ethiopian Synod - CES), eng zusammenarbeiten. Diese Partnerschaft hat sich seit mehr als 30 Jahren entwickelt und bewährt.

Collage: Kinder
... werden heute durch das Projekt unterstützt

„Serving the Whole Person“ - „dem ganzen Menschen dienen“ - ist das Leitwort unseres äthiopischen Partners, der EECMY.

„Dem ganzen Menschen dienen“ ist zugleich das Ziel dieses gemeinsamen Projekts, bei dem es um christliche Begleitung sowohl in materieller als auch in geistlicher Hinsicht geht.

„Dem ganzen Menschen dienen“ bedeutet auch Geben und Nehmen zwischen afrikanischen und europäischen Christen, Austausch von Lebens- und Glaubenserfahrungen, persönliche Begegnungen, füreinander Beten.

Beim Spielen mit dem Schwungtuch
Beim Spielen mit dem Schwungtuch, einem Geschenk
für die Kinder in den äthiopischen Gemeinden

Das Wissen, „eine Familie in Jesus zu sein“, verleiht diesem Projekt seinen ganz besonderen Charakter.

Letzte Aktualisierung: 01.05.2014